Eine Spesenrechnung mit seltsam vielen Nullen

Die Spesenabrechnungen der Genfer Stadtregierung wurden überprüft und als unangemessen befunden. Alleine Stadtrat und CVP-Nationalrat Guillaume Barazzone hat 2017 42000 Franken Spesen gebraucht. Was hat er damit alles bezahlt? Gespräch mit Westschweiz-Korrespondent Andras Stüdli.

Weitere Themen:

Der Verkauf von goldenen Visa oder Pässen an «Millionärs-Migranten» ist zu einem grossen und umstrittenen Geschäft geworden. Pionier und einer der Marktführer ist die Firma Henley & Partners. Weltweit hat die Firma 30 Standorte. Ein Besuch im Zürcher Büro.

Wie sieht das in der Schweiz aus mit diesen «goldenen Visa»?Bei uns gibt es keinen Handel mit Pässen für reiche Ausländer. Aber sie können sich relativ einfach hier niederlassen. Kantone können beim Staasektretariat für Migration SEM Sonder-Aufenthaltsbewilligungen für reiche Ausländer beantragen, mit der Begründung, dass sie Steuereinnahmen generieren.

Moderation: Isabelle Maissen