Eritreer werden überprüft

Das Staatssekretariat für Migration überprüft, ob vorläufig aufgenommene Eritreer zurück in ihre Heimat müssen. Am Montag hat das SEM eine erste Zwischenbilanz gezogen: Rund 20 von 250 überprüften Eritreern könnten den Status der vorläufigen Aufnahme verlieren.

Eritreische Flüchtlinge demonstrieren und reichen eine Petition für eine humanere Flüchtlingspolitik ein. Bern, 18. Mai 2018.
Bildlegende: Eritreische Flüchtlinge demonstrieren und reichen eine Petition für eine humanere Flüchtlingspolitik ein. Bern, 18. Mai 2018. Keystone

Weitere Themen:

Seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi wird in Libyen um die Macht gekämpft. Vor einer Woche nun hat sich die Situation in der Hauptstadt Tripolis so verschärft, dass die Regierung den Ausnahmezustand ausgerufen hat. Wie ist die Situation in Tripolis? Fragen an Libyen-Kenner Beat Stauffer.

Der Bund und die Gemeinde Davos müssen entscheiden, ob sie sich auch künftig an den steigenden Sicherheitskosten des WEF beteiligen. Beim Bund geht es jährlich um gut 39 Millionen Franken für den Einsatz von Armee und Sicherheitskräften. Die Gemeinde Davos würde neu eine Million Franken daran zahlen.

Moderation: Pascal Schmitz