EZB-Chef Draghi - mit dem Mut der Verzweiflung

Die EZB hat den Leitzins erstmals auf null Prozent gesenkt und verschärft den Negativzins für Bankeinlagen von 0,3 auf 0,4 Prozent. Zudem weitet sie ihr Anleihen-Kaufprogramm von 60 auf 80 Milliarden Euro pro Monat aus. EZB-Chef Draghi setzt darauf, dass dies das Wirtschaftswachstum ankurbelt.

EZB-Chef Mario Draghi an der Medienkonferenz in Frankfurt a.M..
Bildlegende: Im Kampf gegen die Wachstumsschwäche und die Mini-Inflation greift die Europäische Zentralbank zu starken Mitteln. EZB-Chef Mario Draghi öffnet die Geldschleusen weit. Keystone

Weitere Themen:

Die Schweizerische Post hat letztes Jahr erneut mehr Pakete befördert – so viele wie noch nie, nämlich 115 Millionen. Drei Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Post hat aber längst kein Monopol mehr; auch ausländische Anbieter wie etwa DPD und DHL buhlen um Kunden und Marktanteile.

Das Kulturzentrum Berner Reitschule ist wegen wiederholter Krawalle in ihrem Umfeld weit über Bern hinaus berühmt – und berüchtigt. Nach Zusammenstössen mit der Polizei am vergangenen Wochenende hat die Stadtregierung Sanktionen verhängt; sie bittet die Betreiberinnen und Betreiber zur Kasse. Kann das die Situation entschärfen?

Moderation: Isabelle Maissen