F/A-18-Kampfjet der Schweizer Armee abgestürzt

Suchmannschaften haben die Absturzstelle des seit Montag vermissten Kampfflugzeugs am Sustenpass von einem Helikopter der Luftwaffe aus entdeckt. Zur Absturzursache gibt es noch keine Erkenntnisse, nach dem Piloten wird weiterhin gesucht.

Drei F/A-18-Kampfjets stehen auf dem Militärflugplatz in Meiringen.
Bildlegende: Die Bergung des am Sustenpass abgestürzten Kampfjets dürfte schwierig werden – und vom Piloten fehlt noch immer jede Spur. Bild: F/A-18-Kampfjets auf dem Militärflugplatz in Meiringen. Keystone

Weiter:

Der Apple-Konzern hat während zehn Jahren von Irlands umstrittenen Steuerpraktiken profitiert und soll dafür nun 13 Milliarden Euro bezahlen; dieser Ansicht ist die EU-Kommission. Ein jahrelanges Hickhack um die Rechtmässigkeit dieses Entscheids ist absehbar. Klar ist damit jedoch, dass die EU die Steuervermeidungspraktiken grosser Konzerne nicht mehr toleriert.

Menschenrechtsorganisationen haben in letzter Zeit Vorwürfe gegen das Grenzwachtkorps im Tessin erhoben: Die Informationen zur Lage der Flüchtlinge an der Südgrenze der Schweiz seien ungenügend. Nun haben Grenzwächter und Asylbehörden informiert: «Beschleunigte Verfahrensschritte» seien nötig geworden; die Zahl der illegalen Grenzübertritte sei im Vergleich zum Vorjahr sprunghaft angestiegen.

Moderation: Karin Britsch