Fifa - neue Verhaftungen und Vorschläge für Reformen

In Zürich sind erneut zwei Funktionäre des Weltfussball-Verbandes Fifa festgenommen worden. Gleichzeitig hat das Reformkomitee des Weltfussballverbands Vorschläge für eine umfassende Reform präsentiert - mehr Transparenz und bessere Zusammenarbeit sind das Ziel.

Beleuchtetes schwarzes Fifa-Logo an der Mauer des Fifa-Sitzes in Zürich.
Bildlegende: Weg frei für Reformen beim Weltfussballverband Fifa; nur alt dürfen die Funktionäre bleiben - entscheiden die Alten. Keystone

Weitere Themen:

Die EZB verlängert ihr Wertschriften-Kaufprogramm im Wert von monatlich 60 Milliarden Euro um ein halbes Jahr - bis März 2017. Der Minuszins für Banken beträgt neu minus 0,3 Prozent. Der Leitzins wird auf dem heutigen Niveau von 0,05 Prozent belassen.

Die alte polnische Regierung hat vor ihrem Abgang noch rasch fünf Verfassungsrichter berufen; die neue Regierung hat diese ebenso rasch wieder abberufen und will eigene Leute einsetzen. Den Streitfall beurteilen muss - das Verfassungsgericht selbst. Dieses teilt nun nach allen Seiten aus.