Finanzkontrolle hinterfragt Überwachungskosten

Um Drogendealern oder Kinderporno-Händlern auf die Schliche zu kommen, hören Strafverfolger Telefone ab oder lesen SMS von mutmasslichen Straftätern. Diese Überwachung ist teuer und es ist fraglich, ob sie tatsächlich zur Aufklärung beiträgt. Nun schaltet sich die Eidgenössische Finanzkontrolle ein.

Das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Überwachung lässt sich in Zahlen nicht leicht messen.
Bildlegende: Das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Überwachung lässt sich in Zahlen nicht leicht messen. Keystone

Weitere Themen:

Er kam, sah, siegte und nun unterzeichnet der neue US-Präsident fast täglich wichtige Verfügungen - zum Teil will er damit seine Wahlversprechen umsetzen. Donald Trump hat Erlasse zur Abschaffung der Gesundheitsreform erlassen, er will den Pipelinbau durch ein Indianerreservat wiederbeleben, er will Freihandelsabkommen aufkünden und die Mauer zu Mexiko bauen lassen. Kommt kein Widerstand seitens der Republikaner?

Sollen junge Leute der dritten Ausländergeneration erleichtert eingebürgert werden? Darüber stimmen wir am 12. Februar ab. NEIN sagt als einzige grosse Partei die SVP. Sie will den Weg zum Roten Pass auf keinen Fall vereinfachen.Es gibt aber auch vereinzelt Gegner aus anderen bürgerlichen Parteien: Sie möchten, dass weiterhin Kantone und Gemeinden das letzte Wort haben beim Einbürgern.

Moderation: Danièle Hubacher