Finma untersucht Manipulationen am Devisenmarkt

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma führt bei mehreren Schweizer Finanzinstituten Untersuchungen durch wegen möglicher Manipulationen im Devisenhandel. Welche Banken unter die Lupe genommen werden, teilte die Finma nicht mit.

Weitere Themen:

Das Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa hat vermutlich rund 300 Tote gefordert, die Bestürzung ist gross und der Ruf nach Massnahmen laut. So etwas dürfe sich nicht wiederholen, heisst es, die Europäische Union müsse ihre Einwanderungspolitik ändern. Einfacher gesagt als getan: Es gibt keine günstige, keine mehrheitsfähige Lösung des Problems.

Jeder und jede erhält automatisch Geld vom Staat. 2500 Franken pro Monat, einfach so und ohne Gegenleistung. Eine Utopie, über die wir aber abstimmen werden: Heute hat eine bunte Allianz in Bern die Volks-Initiative für ein «bedingungsloses Grundeinkommen» eingereicht.



Moderation: Patrik Seiler