Flüchtlingsdrama in Mazedonien

An der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien spitzt sich die Lage zu. Die mazedonische Polizei hat Tränengas gegen aufgebrachte Flüchtlinge eingesetzt. Tausende Migranten sind auf der griechischen Seite blockiert, weil Mazedonien den Ausnahmezustand verhängt und die Grenze dicht gemacht hat.

Weitere Themen:

Nach der Explosion in der chinesischen Stadt Tianjin sind im Wasser massiv überhöhte Blausäure-Werte gemessen worden. Doch die Kommunistische Partei sagt, die Lage sei unter Kontrolle. Die Reaktion ist symptomatisch: Statt transparent zu informieren, macht sie das Gegenteil.

Gesundheit ist ein Menschenrecht. Doch für viele ist das weit entfernt ihrer Realität. Hunderte Millionen Menschen weltweit können weder zum Arzt noch in ein Spital, ja nicht einmal Medikamente können sie sich leisten. Hier steht das Pharmaland Schweiz in einer besonderen Verantwortung, finden Nichtregierungsorganisationen.

Moderation: Patrik Seiler