Französisch, Englisch, Italienisch: Eine Frühfremdsprache reicht

Die Primarschüler sollen zwei Fremdsprachen lernen. Das haben die kantonalen Bildungsdirektoren beschlossen. Doch mit der Umsetzung hapert es. Jetzt sagt der Verband der Luzerner Lehrerinnen und Lehrer: EINE Frühfremdsprache ist genug! Sie wollen eine Volks-Initiative starten.

Weitere Themen:

Die Fluggesellschaften müssen am Flughafen Zürich in Zukunft weniger Gebühren bezahlen. Das teilt das Bundesamt für Zivilluftfahrt mit. Die neuen Gebühren sind aber immer noch höher als von den Fluggesellschaften verlangt.

«Wir haben die Krise besiegt». Etwa so lobte sich die spanische Regierung. Man sei ab Januar nicht mehr von den internationalen Geldgebern abhängig, den Banken gehe es wieder besser. Es ist ein positives Signal aus einem Land, das schwere Jahre hinter sich hat. Doch ist die Krise wirklich ausgestanden?

Moderation: Andi Lüscher