Hitze: Schweizer Fische sterben tonnenweise

Das Wasser ist zu warm. Auch in Schweizer Gewässern sterben haufenweise Fische. Am stärksten betroffen ist der Rhein. Zwischen Untersee und Rheinfall sind bisher bereits eine Tonne tote Fische geborgen worden.

Toter Fisch am Rheinufer in Schaffhausen. Vor allem die Kälte liebende Äsche leidet unter der momentanen Hitze.
Bildlegende: Toter Fisch am Rheinufer in Schaffhausen. Vor allem die Kälte liebende Äsche leidet unter der momentanen Hitze. Keystone

Weitere Themen:

Die Schweiz und Sri Lanka wollen enger zusammenarbeiten. Beispielsweise soll die Berufsbildung in Sri Lanka gefördert und der Versöhnungsprozess im ehemaligen Bürgerkriegsland forciert werden. Justizministerin Simonetta Sommaruga ist nach Sri Lanka gereist, um eine Migrationspartnerschaft abzuschliessen.

Einer der einflussreichsten Köche der Welt, Joël Robuchon hat mehr Michelin-Sterne erkocht als irgendjemand sonst. Nun ist der französische Ausnahmekoch und Gastro-Revolutionär im Alter von 73 Jahren an Krebs gestorben. Der Nachruf.

Moderation: Damian Rast