Hongkong und ein halbes Jahr pro-demokratische Proteste

  • Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:00 Uhr, Radio SRF 3 und Radio SRF 4 News
Leuchten mit dem Smartphone - Demonstrierende auf den Strassen Hongkongs
Bildlegende: Leuchten mit dem Smartphone - Demonstrierende auf den Strassen Hongkongs Keystone

Seit genau einem halben Jahr geht die pro-demokratische Bewegung in Hongkongauf die Strasse. In den letzten zwei Wochen, seit den Kommunalwahlen, war es vergleichsweise ruhig. Heute gingen aber wieder regelrechte Menschen-Massen auf die Strassen, um gegen die Regierung der Sonderverwaltungszone Hongkong und die Einflussnahme der kommunistischen Führung in China zu protestieren. 

Die weiteren Themen:

China geht rigoros gegen Minderheiten vor - das aktuellste Beispiel sind die Uiguren. Schätzungsweise eine Million von ihnen sollen in Umerziehungs-Lagern leben. Tibeterinnen und Tibeter haben es schon länger schwierig, sie werden wegen ihrer Kultur und Religion seit Jahrzehnten unterdrückt. Viele von ihnen flüchteten, auch in die Schweiz, und viele von ihnen leben hier seit Jahren faktisch staatenlos in Sammelunterkünften. Der Grund: die verschärfte Asylpraxis des Bundes. Die Arbeitsgruppe Swiss Free Tibetans reicht nun morgen in einer erstmaligen Aktion 20 sogenannte Härtefallgesuche bei den zuständigen kantonalen Behörden in Bern ein, damit diese tibetischen Sans Papiers legal in der Schweiz bleiben, leben und arbeiten können.

Will die Weltbevölkerung weniger CO2 ausstossen, darf sie nicht mehr so viel Öl, Gas und Kohle verbrauchen wie bisher. Passieren tut aber genau das Gegenteil. Neue Analysen zeigen, dass sogar mehr fossile Energie produziert wird, und das teils staatlich unterstützt. Wie kommt das?

Moderation: Pascal Schmitz