Keine Auslieferung nach Griechenland

Nach dem Putschversuch in der Türkei sind acht türkische Soldaten in einem Helikopter nach Griechenland geflohen. Die Türkei forderte ihre Auslieferung. Das Oberste Gericht in Athen hat das nun abgelehnt.

Die acht türkischen Soldaten, die im Sommer nach Griechenland geflüchtet waren.
Bildlegende: Es sei nicht auszuschliessen, dass die Männer in der Türkei ein unfaires Verfahren erwarte oder dass sie dort gefoltert würden, hatte die griechische Staatsanwaltschaft vor dem Obersten Gericht argumentiert. Bild: Die acht im Sommer nach Griechenland geflüchteten türkischen Soldaten. Reuters

Weitere Themen:

Seit Anfang Januar gibt es in der libyschen Hauptstadt Tripolis wieder eine italienische Botschaft – nachdem sämtliche EU-Staaten und die USA Libyen aus Sicherheitsgründen verlassen hatten. Italien hat grosses Interesse an stabileren Verhältnissen in seiner ehemaligen Kolonie, das die meisten Flüchtlinge, die übers Mittelmeer nach Italien gelangen, in Libyen in Boote gestiegen sind.

Die Unternehmenssteuerreform III ist kompliziert, auch weil die Szenarien von Befürworterinnen und Gegnern weit auseinanderliegen. Ein Nein zur Vorlage würde die Schweiz ruinieren, sagt etwa Finanzminister Ueli Maurer. Seine Vorgängerin Eveline Widmer-Schlumpf hingegen betitelt das als unsinnige Schwarzmalerei. Was würde nach einem Nein zu USR III geschehen?

Moderation: Isabelle Maissen