Keine Decharge für UBS-Management

Nur gerade 42 Prozent wollten die UBS-Spitzenmanager entlasten. Eine Schlappe für Chef Sergio Ermotti und den Verwaltungsrat- und ein Denkzettel, nachdem es kürzlich eine Milliardenbusse aus Frankreich gab. Und genau dieser Rechtsstreit ist der Hauptgrund für das Nein der Aktionäre.

Sergio P. Ermotti, CEO der UBS.
Bildlegende: Sergio P. Ermotti, CEO der UBS. Keystone

Weitere Themen:

Rund 100'000 Migranten wollen im Moment monatlich über die Grenze von Mexiko in die USA. Die US-Behörden sind überfordert. Die Bevölkerung regiert unterschiedlich: Die einen helfen erschöpften Migranten, andere protestieren gegen die Immigration.

Der Bundesrat will sein Engagement wie angekündigt auf weniger Länder konzentrieren und erhofft sich so eine grössere Wirkung.Vorgesehen ist etwa ein Rückzug aus den Ländern Latein-Amerikas und ein Fokus auf vier Schwerpunkt-Regionen.

Moderation: Pascal Schmitz