Keine Fehlentscheidungen im Fall «Carlos»

Der Fall des mehrfach vorbestraften, schwer erziehbaren Jugendlichen «Carlos» wurde Ende August durch eine Fernseh-Dokumentation bekannt - und sorgte landesweit für Empörung. Was ist falsch gelaufen? Dieser Frage ging die Justizkommission des Zürcher Kantonsparlaments nach.

Weitere Themen:

Der Streit zwischen China und Japan um die unbewohnte Gruppe der Diaoyu- oder Senkaku-Inseln im ostchinesischen Meer schwelt weiter. Der neueste Streich: Am Wochenende hat China das Gebiet zur Luftverteidigungszone erklärt.

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta und sein Vize kämpfen seit Monaten darum, nicht mehr vor dem Internationalen Strafgerichtshof ICC in den Haag erscheinen zu müssen. Sie müssen sich dort für die Gräueltaten nach den Wahlen 2007 verantworten. Jetzt sollen Verhöre per Videoübertragung möglich sein.

Moderation: Daniel Hofer