KZ-Überlebende erinnern sich

  • Sonntag, 19. Januar 2020, 17:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. Januar 2020, 17:00 Uhr, Radio SRF 3 und Radio SRF 4 News
Das KZ Dachau nach seiner Befreiung 1945
Bildlegende: Das KZ Dachau nach seiner Befreiung 1945 Keystone

Es gibt nicht mehr viele, aber es gibt sie noch. Holocaust-Überlebende, die das Grauen in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten miterlebt haben. Genau 75 Jahre ist es her, seit die Lager befreit wurden. Heute trafen sich die Überlebenden, die in der Schweiz zuhause sind, in Bern, auf Einladung von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.

Und:

Zwei Frauen, die Hand in Hand durch die Strassen spazieren, zwei Männer die zusammen leben und wohnen - das ist im Alltag selbstverständlich. Im Fussball ist es aber nach wie vor schwierig. Die Angst vor Diskriminierung ist im Männerfussball immer noch gross. Immerhin: Homophobe Gesänge hört man in den Stadien mittlerweile selten. An was liegt das und welchen Einfluss hätte eine allfällige erweiterte Anti-Rassismus-Strafnorm im Fussball, über die wir am 9.Februar abstimmen?

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro fiel schon oft mit frauenfeindlichen, schwulenfeindlichen und rassistischen Aussagen auf. Dass man in seiner Regierung nicht gerade die Samthandschuhe anzieht, ist also bekannt. Sein Kulturminister Roberto Alvim hat jetzt aber den Bogen überspannt. Er verwendete in einer Rede Zitate von Joseph Goebbels, dem Reichs-Propagandaminister von Adolf Hitler. Der Sturm der Entrüstung war immens, so dass Präsident Bolsonaro sich veranlasst sah, den Minister zu entlassen. Bolsonaro distanzierte sich zwar vom Nazi-Gedankengut - ganz glaubwürdig wirke das aber nicht, meint unser Korrespondent

Moderation: Pascal Schmitz