London – Razzien nach dem Anschlag

Nach dem Anschlag in London hat die Polizei sieben Verdächtige festgenommen; mehrere Wohnungen in London und Birmingham sind durchsucht worden. Am Mittwoch war vor dem britischen Parlament eine Gruppe Personen angefahren worden. Später wurde ein Polizist mit einem Messer erstochen.

Ein bewaffneter Polizist steht in einer Strasse im Zentrum von London.
Bildlegende: Die Polizei hat die Zahl der Toten von fünf auf vier korrigiert - unter ihnen ist auch der Angreifer. Knapp 30 Verletzte befinden sich noch im Spital. Keystone


Weitere Themen:

Das grösste Munitionslager der Ukraine soll durch einen Sabotageakt in Brand gesetzt worden sein. Es kam zu mehreren Explosionen. Im Lager in der Stadt Balaklija werden mehr als 138'000 Tonnen Artilleriegeschosse und andere Munition aufbewahrt. Die örtlichen Behörden haben rund 20'000 Personen in Sicherheit gebracht; im Umkreis von 40 Kilometern ist der Luftraum gesperrt worden.

An der Uhren- und Schmuckmesse «Baselworld», die am Donnerstag ihre Tore öffnet, präsentieren sich weniger Uhrenfirmen als auch schon. In der Uhrenbranche herrscht zurzeit Ernüchterung; vor allem die teuren Luxus-Uhren «Made in Switzerland» drohen, zu Ladenhütern zu werden. Die relativ kleine Baselbieter Uhrenherstellerin Oris sieht aber zurzeit keinen Grund zur Klage. Was macht sie besser?

Moderation: Danièle Hubacher