Medikamenten-Engpässe: Spitäler schlagen Alarm

  • Montag, 6. April 2020, 12:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 6. April 2020, 12:00 Uhr, Radio SRF 3 und Radio SRF 4 News

Den Schweizer Intensivstationen gehen dringend benötigte Medikamente aus. Vor allem Relaxanzien – also jene Mittel, um schwerstkranke Covid-19-Patienten an Beatmungsgeräte anzuschliessen. Wie prekär ist die Situation? Frage an Spitalapotheker Enea Martinelli.

Beim Medikament Propofol könnte es zu Engpässen kommen.
Bildlegende: Beim Medikament Propofol könnte es zu Engpässen kommen. Imago

Weitere Themen:

Pflegerin auf der Intensivstation, Betreuerin im Altersheim, Praktikantin in der Kita: Es sind vorwiegend Frauen, die eine grosse Last dieser Corona-Krise mittragen. Das belegt auch eine Studie der OECD. SRF-Wirtschaftsredaktor Lorenzo Bonati hat sich diese genau angeschaut.

Das Coronavirus hat die Flugbranche praktisch lahmgelegt. Davon ist auch der Gütertransport betroffen, weil ein grosser Teil der Luftfracht jeweils im Bauch von Passagierflugzeugen mitfliegt. Wie behelfen sich Schweizer Firmen und Logistiker?

Moderation: Nina Gygax