Mehr Hinweise gleich mehr Geldwäsche?

Die Hinweise an die Meldestelle für Geldwäscherei (MROS) haben im letzten Jahr um 25 Prozent zugenommen; es wurden über 3,3 Milliarden Franken verdächtige Vermögenswerte gemeldet. Die Geldwäscherei-Behörde stellt fest: Die Banken melden verdächtige Kundenbeziehungen häufiger als früher.

Weitere Themen:

Viele Nepalesen, die im Ausland leben und arbeiten, versuchen zurzeit zu ihren Familien und Freunden zurückkehren, um nach dem Beben zu helfen. Es ist aber nicht einfach, überhaupt ins Land zu gelangen. Auch internationale Hilfsteams haben Mühe, nach Nepal zu gelangen. Der Flughafen von Kathmandu ist ein Nadelör.

Alle fünf Jahre wird bei der Uno während vier Wochen versucht, den Atomsperrvertrag zu stärken. Deshalb ist auch Aussenminister Didier Burkhalter nach New York gereist. Er will in Sachen nuklearer Abrüstung ein Zeichen setzen. Reines Wunschdenken?

Moderation: Danièle Hubacher