Mit Tränengas gegen Flüchtlinge an Ungarns Grenze

Wer versucht, über oder durch den Grenzzaun zu gelangen, der Ungarn von Serbien trennt, wird von der ungarischen Polizei nun mit Tränengas und Wasserwerfern am Weiterkommen gehindert. Nun scheinen die Flüchtlinge auf eine Alternativroute auszuweichen.

Weitere Themen:

Mit dem Ja des Nationalrats würde das Bankgeheimnis für ausländische Bankkundinnen und -kunden entfallen. Kundendaten werden mit dem Automatischen Informations-Austausch nicht mehr nur auf Anfrage ins Ausland geliefert, sondern automatisch. Die Debatte ist noch im Gang.

Intelligentere Studierende oder wohlwollendere Lehrkräfte? Studierende an den Universitäten von St. Gallen und Zürich schneiden bei Prüfungen zu gut ab. Mit der Bologna-Reform sind die Prüfungsnoten durchschnittlich um bis zu einer Note besser geworden.

Moderation: Danièle Hubacher