Nervenkrieg am Schwarzen Meer

Russland hat drei ukrainischen Schiffen die Weiterfahrt verweigert. In Europa treffen sich Minister zu einer improvisierten Krisensitzung. Und die Ukraine will das Kriegsrecht verhängen, die Diskussion im Parlament läuft. Wie ist der Stand? Fragen an David Nauer in Moskau.

Ukrainische Nationalisten an einer Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude in Kiew, Ukraine) am 26. November 2018. Sie fordern, die diplomatischen Beziehungen zu Russland zu abzubrechen und das russische Eigentum in der Ukraine zu nationalisieren.
Bildlegende: Ukrainische Nationalisten an einer Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude in Kiew, Ukraine) am 26. November 2018. Sie fordern, die diplomatischen Beziehungen zu Russland zu abzubrechen und das russische Eigentum in der Ukraine zu nationalisieren. Keystone

Weitere Themen:

Der neue Präsident des Ständerats heisst Jean-René Fournier. Der CVP-Politiker aus dem Wallis sitzt seit 2007 im Ständerat, gehört aber auch heute noch zu den eher unbekannten Gesichtern im Stöckli. Wer ist also dieser Mann, der künftig in der kleinen Kammer nicht nur die Glocke läutet?

Am 10. Februar stimmt die Schweiz über die Zersiedelungsinitiative der jungen Grünen ab. Diese wollen, dass nur noch neue Bauzonen entstehen dürfen, wenn gleichzeitig anderswo eine gleich grosse Fläche aufgehoben wird. Dagegen hat Umweltministerin Doris Leuthard den Abstimmungskampf lanciert.

Moderation: Isabelle Maissen