Neues Erdbeben in Mittelitalien

In der mittelitalienischen Stadt Amatrice hat ein Erdbeben neue Schäden verursacht. Ob Menschen zu Schaden gekommen sind, ist noch nicht bekannt. Das Beben ereignete sich am Mittwoch gegen 10.30 Uhr und hatte eine Stärke von 5,7.

Eine Strasse mit tiefen Rissen, am 30. Oktober 2016 in der italienischen Stadt Amatrice.
Bildlegende: Ein weiteres Mal ist die Stadt Amatrice von einem Erdbeben betroffen. Das Bild ist vom letzten Erdbeben Ende Oktober 2016. Keystone

Weitere Themen:

Zehntausende Menschen wurden in der Schweiz während Jahrzehnten sogenannt administrativ versorgt: Prostituierte, Arbeitslose, Alkoholiker, Mütter von unehelichen Kindern und Jenische. Das Unrecht ist erkannt, noch lebende Betroffene sollen enschädigt werden. Eine Expertenkommission hat über neue Erkenntnisse informiert.

Die britische Premierministerin hat den Rahmen für den «Brexit» vorgegeben: Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion, ein neuer Handelsvertrag als Ersatz. In Schottland, das mehrheitlich für den Verbleib in der EU gestimmt hat, ist man bestürzt. Die Republik Irland hegt trübe Befürchtungen.

Moderation: Isabelle Maissen