Notschlachtung von fast 260 Rindern im Jura

Auf zwei Bauernhöfen im Kanton Jura wurden 237 Rinder mit der Rinderseuche IBR (Infektiöse Bovine Rhinotracheitis) befallen. Alle 248 Tiere des ersten Betriebs und elf infizierte Rinder des zweiten Betriebs müssen getötet werden, teil das Bundesamt für Veterinärwesen mit.

Weitere Themen

Im Tessin steigen mit der Temperatur auch die Ozonwerte.

Erstmals eine Frau an der Spitze Kroatiens.

Die Freiheitsstatue öffnet nach acht Jahren wieder seine Tore.

Moderation: Karin Britsch, Redaktion: Danièle Hubacher