Philip Morris wird nicht sponsern

Das Aussendepartement EDA verzichtet auf das Geld des Tabakkonzerns Philip Morris für den Auftritt an der Weltausstellung 2020 in Dubai. Philip Morris hätte knapp zwei Millionen an den Schweizer Pavillon beitragen sollen.

Das internationale Hauptquartier vom Tabakkonzern Philip Morris in Lausanne.
Bildlegende: Das internationale Hauptquartier vom Tabakkonzern Philip Morris in Lausanne. Keystone

Weitere Themen:

Am Frankfurter Bahnhof schubste ein 40-jähriger Eritreer einen Buben vor einen Zug. Das Kind starb noch am Unfallort. Der mutmassliche Täter, der seit Jahren in der Schweiz lebte, war in psychiatrischer Behandlung. Die Polizei hat international nach dem Mann gefahndet.

Telekomanbieter helfen den Behörden, Straftaten aufzuklären, indem sie Daten auf Geheiss des Staates sammeln. Auch Dänemark kennt diese sogenannte Vorratsdatenspeicherung. Doch bei der Konvertierung der Daten durch das IT-System der Polizei ist es zu Fehlern gekommen und es wurden falsche Urteile gefällt.

Moderation: Pascal Schmitz