Präventivhaft wäre nicht menschenrechtskonform

Der Bundesrat möchte einen präventiven Hausarrest für Menschen, die von den Behörden als terroristische Gefährder eingestuft werden, ermöglichen. Die Kantone und Justizministerin Karin Keller-Sutter wollten weitergehen und schlugen eine Präventivhaft vor. Darauf verzichtet die Landesregierung.

Symbolbild.
Bildlegende: Symbolbild. Keystone

Weitere Themen:

Der französische Luxusgüterkonzern Kering, dem Marken wie Gucci gehören, schliesst im Tessin sein Logistikzentrum. 400 Arbeitsplätze sind betroffen.

Die Zahl der Betreibungen durch Krankenkassen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Betreibungsämter in der Stadt Zürich schlagen nun Alarm. Ihre Kritik richtet sich vor allem gegen die Krankenkassen.

Moderation: Pascal Schmitz