Rettungsaktion in thailändischer Höhle

Rettungstaucher auf dem Weg zum Eingang der Höhle im Norden Thailands.
Bildlegende: Rettungstaucher auf dem Weg zum Eingang der Höhle im Norden Thailands. Keystone

Seit zwei Wochen sassen 12 Jugendliche und ihr Trainer in Nord-Thailand in einer dunklen, feuchten Höhle fest. Der Ausgang: überflutet. Seit Sonntagmorgen läuft nun die Rettungsaktion, bei der die Jugend-Fussballmannschaft von Tauchern gruppenweise herausgeholt werden soll. Auch wenn es jetzt erste positive Meldungen gibt, bleibt das Unterfangen schwierig.

Die Sommerferien haben in Teilen der Schweiz begonnen. Zeit für Badehose, Sonnebrille, Liegestuhl, und oftmals auch Zeit für's Flugzeug. Es wird in den nächsten Wochen nicht nur am Strand eng, sondern auch in der Luft.

Und:

Doppeladler, Doppelbürger, Ausbildungskosten zurückzahlen - in den letzten Tagen gab es viel Wirbel um die Fussball-Nationalmannschaft. Diskussionen gibt es vor allem, seit ein Funktionär des schweizerischen Fussballverbandes den Vorschlag machte, keine Doppelbürger mehr in der Nati spielen zu lassen - damit die ausgebildeten Spieler dann auch sicher für die Schweiz auflaufen. Die aktuelle Diskussion erinnert schwer an die Zeit, als sich zum Beispiel Ivan Rakitic für Kroatien und gegen die Schweiz entschied. Was soll man davon halten?

Moderation: Pascal Schmitz