Rotes Kreuz verdreifacht finanzielle Hilfe für Flüchtlinge

Hunderttausende der Vertriebenen aus Syrien leben derzeit in den Nachbarländern, etwa im Libanon. Das Land ist zwingend auf Hilfe angewiesen. Sein Hilferuf wurde vom Schweizerischen Roten Kreuz erhört. Die Hilfsorganisation sagt dem Libanon zwei Millionen Franken zu.

Weitere Themen:

Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres kamen fast 1000 unbegleitete minderjährige Asylsuchende in die Schweiz. Dies sind bereits mehr als im gesamten Jahr 2014. All diese jungen Flüchtlinge müssen kind- und jugendgerecht untergebracht werden. Doch nicht alle Kantone sind gleich gut vorbereitet. Das zeigt sich in der Region Basel.

Die amerikanischen Republikaner wollten das mühsam ausgehandelte Atomabkommen mit dem Iran torpedieren, doch der Angriff ist nicht gelungen: US-Präsident Obamas Demokraten im Senat haben sich gegen ihre republikanischen Widersacher durchgesetzt. Damit hat der historische Vertrag, der verhindern soll, dass Iran an der Atombombe werkelt, die wichtigste Hürde genommen. Nun kann aus Papier Realität werden.

Moderation: Danièle Hubacher