Russland greift IS-Stellungen in Syrien an

Am Vormittag hat das russische Parlament einem Militäreinsatz zugestimmt, und bereits am frühen Nachmittag hat die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben erste Stellungen des «Islamischen Staats» in Syrien bombardiert.

Weitere Themen:

Flucht und Migration waren Thema am Rande der Uno-Generalversammlung. Die grossen westlichen Industriestaaten und die Golfstaaten haben sich zusammen mit weiteren europäischen Ländern - darunter auch der Schweiz - geeinigt, 1,8 Milliarden Dollar für Flüchtlingshilfe aufzuwenden. Wofür wir das Geld eingesetzt?

Die EU reagiert mit ganz unterschiedlichen Massnahmen auf die aktuelle Flüchtlingskrise; ein wichtiger Punkt betrifft die Asylverfahren, die man beschleunigen möchte. Ein zentrales Instrument dazu ist die EU-Liste der sicheren Herkunftsstaaten, weil Flüchtlinge aus diesen Ländern kein Asyl erhalten.

Moderation: Andi Lüscher