Schweizer Hilfe auf den Philippinen

Mehr als 10'000 Tote und unglaubliche Verwüstungen: Nach dem Wirbelsturm Haiyan läuft die Hilfe auf den Philippinen nur zörgerlich an. Für die Hilfsorganisationen ist es extrem schwierig, in die Katastrophengebiete vorzudringen - auch für das Schweizerische Korps humanitäre Hilfe SKH.

Weiter:

Über 300 KundInnen der Zürcher Kantonalbank haben sich bei den US-Steuerbehörden gemeldet, weil sie Vermögen am Fiskus vorbeigeschleust haben. Trotzdem sammelt die US-Justiz weitere Informationen - über zwei US-amerikanische Korrespondenzbanken der ZKB.
Mit demselben Verfahren gelangten seinerzeit die US-Behörden an Kundendaten der St. Galler Privatbank Wegelin; der Druck brach der Traditionsbank das Genick.

Moderation: Andi Lüscher