Schweizerisch-italienisches Grenzgängerabkommen

Ein langer Streit kommt ein Lösung deutlich näher: Das neue Grenzgängerabkommen zwischen Italien und der Schweiz ist fertig ausgehandelt. Es sieht höhere Steuereinnahmen für die Grenzkantone vor.

Auf einem weissen Wegweiser in Chiasso steht in schwarzer Schrift: «Frontalieri», deutsch: Grenzgänger.
Bildlegende: Dank des neuen Abkommens kommen die Kantone Tessin, Wallis und Graubünden zu mehr Steuereinnahmen. Keystone

Weitere Themen:

Bundesrat Ueli Maurer hat als Verteidigungsminister ausgedient; er wechselt Anfang Januar ins Finanzdepartement - auf eigenen Wunsch. Über seine bisherige Zeit als Bundesrat hat er Bilanz gezogen - auf einer Schlittelpartie in Adelboden.

Gemäss dem Urteil des bernischen Verwaltungsgerichts dürfen die Kraftwerke Oberhasli die Staumauern beim Grimselsee nicht erhöhen. Der Moorschutz sei in diesem Fall wichtiger als die Interessen der Stromproduzenten, urteilt das Gericht.

Moderation: Daniel Hofer