Sebastian Kurz hat Vertrauensabstimmung verloren

Österreich steht drei Monate vor den geplanten Neuwahlen ohne Regierung da. Kanzler Sebastian Kurz am Nachmittag die Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. Eine Mehrheit aus Sozialdemokraten und Freiheitlichen der FPÖ haben ihn gestürzt.

Sebastian Kurz verlässt den Nationalratssaal.
Bildlegende: Sebastian Kurz verlässt den Nationalratssaal. Keystone

Weitere Themen:

Das neu gewählte EU-Parlament hat zwei Verlierer, die beiden grossen Volksparteien, die Sozialdemokraten und die Volkspartei, und verschiedene Gewinner, die Populisten, die Grünen und die Liberalen. Es könnte schwieriger werden, Mehrheiten zu finden.

Mit der elektronischen Identität – vergleichbar mit einem digitalen Pass – soll vieles einfacher werden. Bundesrat und Nationalrat wollen sich diese Aufgabe zwischen Staat und Wirtschaft aufteilen. Doch diese Arbeitsteilung ist umstritten. Nächste Woche diskutiert der Ständerat darüber.

Moderation: Nina Gygax