Sergio Marchionne: Der Fiat-Sanierer muss frühzeitig abtreten

Fiat
Bildlegende: Sergio Marchionne hat aus Fiat den Weltkonzern Fiat-Chrysler gemacht - nun muss der CEO abtreten; weil es ihm gesundheitlich schlecht geht. Keystone

Sergio Marchionne verlässt die Spitze des Fiat-Chrysler-Konzerns per sofort. Der Manager, der auch in der Schweiz Erfolg hatte, liegt in einem Zürcher Spital, sein Zustand habe sich in den letzten Tagen weiter verschlechtert. Marchionne hat in seinen 14 Jahren an der Spitze zuerst Fiat und dann Chrysler saniert und wieder profitabel gemacht. Der Italo-Kanadier hat den einst grössten Industriekonzern Italiens aber auch aus Italien herausgeführt und globalisiert.

und

Es ist nun schon fast eine Woche her, seit US-Präsident Donald Trump in Helsinki mit dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, zusammentraf. Zwei Stunden sprachen die beiden Politiker hinter verschlossenen Türen und so ganz weiss man immer noch nicht, was da alles zur Sprache kam. Doch was sagt man eigentlich in Russland zu diesem Treffen?

Moderation: Patrik Seiler