SP fliegt nach 56 Jahren aus der Luzerner Regierung

Neu sind auch keine Frauen mehr im Regierungsrat vertreten.

Dies hat der zweite Wahlgang der Regierungswahlen in Luzern gezeigt. Die SP konnte ihren frei werdenden Sitz nicht verteidigen. Da sie mit Felicitas Zopfi als einzige Partei eine Frau aufgestellt hatte, ist das fünfköpfige Gremium nun mit lauter Männern besetzt. Die SP spricht von einem schwarzen Tag. Die SVP hingegen hat den Wiedereinzug geschafft.

Ein Tötungsdelikt im aargauischen Würenlingen schockiert die Bevölkerung. Ein junger Mann hat offenbar seine Schwiegereltern, seinen Schwager, einen weiteren Mann und sich selber getötet. Er lebte zwangsweise von seiner Frau und den drei Kindern getrennt, war der Polizei wegen mehrerer Delikte bekannt und war fürsorgerisch untergebracht.

Moderation: Isabelle Maissen