Spanien wird wohl farbiger

Die heutigen Parlamentswahlen dürften die beiden traditionellen Parteien - "blau" und "rot" - schwächen.

Die Spanierinnen und Spanier wählen ein neues Parlament.
Bildlegende: Die Spanierinnen und Spanier wählen ein neues Parlament. Keystone

Damit wäre das faktische spanische Zwei-Parteien-System, das seit der Diktatur Bestand hat, Geschichte. Mit "Ciudadanos" und "Podemos" haben gleich zwei neue Parteien die Chance, starke Fraktionen zu bilden und möglicherweise den Königsmacher bei der Regierungsbildung zu geben. Die Spanier leider besonders unter der Wirtschaftskrise.

Der Ständerat tritt praktisch geschlossen gegen die Durchsetzungs-Initiative der SVP an - höchst ungewöhnlich für die "chambre de reflexion". Und:

Beim FC Bayern ersetzt Carlo Ancelotti Pep Guardiola als Trainer - nicht nur ein Coach-, sondern auch ein Kulturwechsel.

Moderation: Isabelle Maissen