Staatliche Medienpolitik gegen kommerzielle Prinzipien

Weil die meisten Schweizer Zeitungen unter Abonnenten- und Inserateschwund leiden, will die SP den Verlegern unter die Arme greifen: Um Medienqualität und -vielfalt zu sichern, schlägt sie Direktzahlungen des Bundes vor. Die bürgerlichen Parteien wollen nichts davon wissen.

Weitere Themen:

Papst Franziskus ist auf seiner ersten Auslandreise in Rio de Janeiro von einer begeisterten Menge zum Weltjugendtag begrüsst worden; er geniesst vor allem bei den jungen KatholikInnenen viel Sympathie.

Verstümmelt, beschnitten, zugenäht: 125 Millionen Frauen weltweit müssen mit derart misshandelten Geschlechtsorganen leben; das zeigt ein Bericht der Unicef. Allerdings werden Mädchen heute seltener Opfer von Genitalverstümmelungen als die Generation ihrer Mütter. Trotzdem sind es immer noch jedes Jahr drei Millionen.

Moderation: Brigitte Kramer