Ständerat stellt bei EU-Kohäsionsmilliarde Bedingungen

Der Ständerat droht Brüssel: Wenn die EU die Schweizer Börse in den nächsten Tagen nicht definitiv anerkennt, dann gibt es keine weiteren Kohäsionsgelder aus der Schweiz mehr. Von rechts bis links haben sich fast alle Kantonsvertreter für diese klare Ansage ausgesprochen.

Die 1,3 Milliarden Franken fliessen nur, wenn die EU keine diskriminierenden Massnahmen gegen die Schweiz erlässt.
Bildlegende: Die 1,3 Milliarden Franken fliessen nur, wenn die EU keine diskriminierenden Massnahmen gegen die Schweiz erlässt. Keystone

Weitere Themen:

Bei den S-Bahnen sind im Schnitt neun von zehn Zügen pünktlich, im Fernverkehr sind es nur acht. Die SBB stellt nun in Frage, ob sie ihre eigenen Vorgaben bei der Pünktlichkeit bis Ende Jahr erreichen kann. Wo liegen die Gründe für die gehäuften Störungen im Bahnverkehr?

Darf man auf einen Einbrecher schiessen, auch wenn man nicht an Leib und Leben gefährdet ist? Nach einem solchen Zwischenfall diskutiert Italien intensiv über diese Frage. Innenminister Matteo Salvini will das Gesetz entsprechend ändern.

Moderation: Karin Britsch