«TETRA» – Massnahmen gegen Terrorismus verstärken

Die Gefahr terroristischer Anschläge ist auch in der Schweiz nicht gebannt. «TETRA», die zuständige Fachgruppe des Bundes, will mehr tun, damit gefährdete Personen gar nicht zu Terroristen werden. Bund, Kantone und Gemeinden sollen bis Ende dieses Jahres einen nationalen Aktionsplan vorlegen.

Auf dem Bildschirm eines Laptops steht «Bedrohung der Schweiz durch dschihadistischen Terrorismus».
Bildlegende: Über 80 Schweizer Islamisten sind letztes Jahr in den Heiligen Krieg gezogen, das zeigt der neue «TETRA»-Bericht. Bild: «TETRA»-Bericht Nummer Zwei vom 2. November 2015. Keystone

Weitere Themen:

Der Nationalrat hat sehr kontrovers über die Rolle des Service Public im Bereich der elektronischen Medien diskutiert. Einen ersten Entscheid hat die Grosse Kammer bereits gefällt: Das Parlament soll bei der Erteilung der SRG-Konzession keine Mitsprache erhalten.

Der «Brexit» schüttelt Grossbritannien durch: In Schottland will man erneut über die Unabhängigkeit abstimmen - und in Nordirland denkt die katholische Sinn Fein ein weiteres Mal über eine Vereinigung mit der Republik Irland nach. Realität oder Utopie?

Moderation: Daniel Hofer