Tödlicher Skicrossunfall überschattet Saisonabschluss

Der kanadische Fahrer Nik Zoricic ist nach einem schweren Sturz beim Skicross-Weltcup in Grindelwald um Leben gekommen. Der 29Jährige war nach einem Sprung kurz vor dem Ziel in ein Fangnetz geflogen und blieb anschliessend regungslos liegen. Sofortige Wiederbelebungs-Versuche waren erfolglos.

Nach dem schweren Unfall wurden alle Skicross-Weltcup-Rennen an diesem Wochenende in Grindelwald abgesagt.

Weitere Themen:

Die Gotthardstrecke ist nach der Sprengung eines Felsen wieder sicher.

Dialog in Damaskus: Uno-Sondervermittler Kofi Annan trifft sich mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad.

Moderation: Daniel Hofer