Trauer und Wut nach dem Tod einer vergewaltigten Inderin

Eine von mehreren Männern vergewaltigte indische Studentin ist ihren schweren Verletzungen erlegen. Ihr Tod löste in Neu Delhi und weiteren indischen Städten erneut Proteste aus. Die Menschen fordern einen gesellschaftlichen Wandel und mehr Rechte für Frauen.

Weitere Themen:

Als Gast in der Samstagsrundschau von Radio SRF fordert der designierte Bundespräsident Ueli Maurer, der Bundesrat müsse künftig mehr vorausdenken und schneller arbeiten.

Doppelnamen gibt es künftig in der Schweiz nicht mehr. Ab dem 1. Januar gilt das neue Namensrecht. Für Frauenorganisationen ein wichtiger Schritt für die Gleichstellung. Doch wie sieht es in der Praxis aus?

Moderation: Brigitte Kramer