Trend zu mässiger Lohnerhöhung setzt sich fort

0.8 Prozent mehr Lohn haben die Schweizer Arbeitnehmenden im letzten Jahr erhalten. Weil die Teuerung negativ war, steigen die Löhne insgesamt um 1.5 Prozent. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

Weitere Themen:

Ende der Hochpreisinsel Schweiz in Sicht? Vor zwei Jahren wurde die Wettbewerbskommission WeKo wegen der Euroschwäche aktiv - etwa, wenn Unternehmen billige Importe verhindern wollten. Im neusten Jahresberichtzeigt sich: Es gab 2012 vier Mal weniger Beanstandungen in dieser Sache als im Vorjahr.

In Griechenland müssen 15'000 Staatsangestellten um ihre Jobs bangen. Auf Druck der internationalen Geldgeber hat das griechische Parlament in der Nacht ein weiteres Sparpaket beschlossen, das erstmals auch Massenentlassungen beim Staat vorsieht - bei einer Arbeitslosigkeit von 27 Prozent.

Moderation: Andrea Abbühl