Türkei wirft kritische Professoren ins Gefängnis

Über 1000 türkische Wissenschaftler haben die Regierung Erdogan aufgerufen, die Gewalt in den Kurdengebieten zu beenden. Die Antwort der Regierung liess nicht lange auf sich warten: mehrere Häuser wurden durchsucht, 20 Unterzeichner des Aufrufs wurden festgenommen. Der Vorwurf: Terrorpropaganda.

Nach der Unterzeichnung einer Petition mit scharfer Kritik am Vorgehen der Regierung in den Kurdengebieten sind 20 Akademiker festgenommen worden. Bild: Blaue Moschee in Istanbul.
Bildlegende: Nach der Unterzeichnung einer Petition mit scharfer Kritik am Vorgehen der Regierung in den Kurdengebieten sind 20 Akademiker festgenommen worden. Bild: Blaue Moschee in Istanbul. Reuters

Weitere Themen:

Was in Dänemark hitzig diskutiert wird, gibt es in der Schweiz seit genau 20 Jahren: Asylsuchende müssen bei der Einreise Bargeld und andere Vermögenswerte über 1000 Franken abgeben.

Wären sexuelle Übergriffe, wie sie in Köln passiert sind, auch hier möglich? Zum Beispiel während der Fasnacht, die ja bevorsteht? Gespräch mit Heinz Steiner. Er ist Chef Spezialversorgung bei der Luzerner Polizei und plant die Vorkehrungen an der Fasnacht.