UBS wird für Manipulation des Liborzinses bestraft

Die UBS muss tief in die Tasche greifen, um die Untersuchungen in Sachen Liborzins-Manipulation bezahlen zu können: 1,4 Milliarden Franken Busse werden fällig; Geld, das vor allem an die US-Behörden fliesst. Was heisst das für die UBS?

Weitere Themen:

Der Bundesrat hat den Fluglärm-Vertrag mit Deutschland abgesegnet. Die Vorentscheide, wie der Vertrag umgesetzt werden solle, wurden vertagt - weil unklar ist, ob und wie schnell der Vertrag in Deutschland ratifiziert wird.

Eigentlich sollten in Pakistan bis Ende nächsten Jahres über 30 Millionen Kinder gegen Kinderlähmung geimpft werden. Doch am Dienstag wurden mehrere WHO-Mitarbeiter während einer Impfaktion getötet. Wer steckt hinter den Angriffen?

Moderation: Daniel Hofer