Uno-Flüchtlingskommissar fordert legale Einreise für Flüchtlinge

Über 300'000 Menschen sind seit Anfang Jahr übers Mittelmeer nach Europa geflüchtet. Mindestens 2'600 Asylsuchende kamen dabei ums Leben. Nun fordert Uno-Flüchtlingskommissar Antonio Guterrez die EU auf, sie solle 200'000 dieser hilfesuchenden Menschen auf ihre Mitgliedsländer verteilen.

Weitere Themen:

Die osteuropäischen Länder zeigen keine Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Im Gegenteil: Sie bauen Zäune, schüren Ängste. Die vier sogenannten Visegrad-Staaten Tschechien, Ungarn, Slowakei und Polen, trafen sich, um ihre Linie abzusprechen. Warum sträuben sich die vier Länder derart gegen die Aufnahme von Flüchtlingen? Gespräch mit SRF-Korrespondent Urs Bruderer in Prag.

Schweizer Bauern haben letztes Jahr mehr verdient.
Und nicht nur das - das Einkommen der Bauern ist 2014 sogar auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Die Euphorie der Bäuerinnen und Bauern hält sich aber in Grenzen. Denn nach dem guten letzten Erntejahr sind die Bedingungen im laufenden Jahr bereits wieder schwieriger.

Moderation: Daniel Hofer