Verhandlungskrimi in Nairobi

Die Welthandelsorganisation WTO hat bis zur letzten Minute um eine Abschlusserklärung gerungen - aber Resultate haben nicht herausgeschaut.

Staatsvertreter an der WHO-Konferenz
Bildlegende: Staatsvertreter an der WHO-Konferenz

Auch Schweizer Bauern blickten gespannt nach Kenia, denn zentrale Punkte der WTO-Verhandlungen betreffen auch sie. So will die WTO etwa Exportsubventionen verbieten - dann dürfte der Bund zum Beispiel die Ausfuhr von Schweizer Schokolade nicht mehr unterstützen.

Im Währungsfonds IWF gestehen die USA China etwas mehr Gewicht zu, behalten aber alle Fäden in der Hand.

Trotz weiterhin tiefen Zinsen nehmen sich die Schweizer beim Hauskauf wieder mehr Zeit als in den letzten Jahren.

Moderation: Isabelle Maissen