Verschönerungskur für Palais des Nations

Der Genfer Uno-Sitz, das Palais des Nations, ist ein altehrwürdiger Bau, inzwischen aber ziemlich renovationsbedürftig. Die geschätzten Kosten einer Sanierung: 830 Millionen Franken. Die Uno-Generalversammlung in New York hat nun eine erste Renovationsetappe bewilligt.

Blick in den Ratssaal im Palais des Nations. Wände und Decke sind mit Gemälden geschmückt.
Bildlegende: Das Palais des Nations, der Völkerbundpalast wurde zwischen 1929 und 1936 gebaut. Der Komplex ist etwa 600 Meter lang und enthält 34 Konferenzräume sowie ungefähr 2800 Büros. Die Inneneinrichtung besteht noch heute grösstenteils aus gespendeten Materialien der Uno-Mitgliedsländer. Bild: Blick in den Ratssaal im Palais des Nations. Keystone

Weiter:

Nach den jüngsten Attentaten in Paris hat der Satz «fürchtet euch nicht» aus dem Weihnachtsevangelium eine besondere Bedeutung. Auch in der Schweiz, einem der sichersten Länder der Welt. Fühlen die Menschen sich sicher oder sind sie verunsichert? Reportage vom Weihnachtsmarkt in Bern.

Moderation: Danièle Hubacher