Verworrene Lage in Aleppo

Trotz vereinbarter Waffenruhe wird in der syrischen Stadt Aleppo offenbar weiter geschossen und bombardiert. Der Abzug von Rebellen und Zivilbevölkerung aus dem Osten Aleppos verzögert sich. Laut Schätzungen von Hilfsorganisationen sind noch rund 100'000 Menschen eingeschlossen.

Zahlreiche Busse warten in Aleppo auf den Abtransport Evakuierter.
Bildlegende: Am frühen Mittwochmorgen sollte die Evakuierung beginnen. 33 Busse standen auf einer Hauptverkehrsstrasse in Aleppo bereit, um Menschen zu evakuieren. Reuters

Weitere Themen:

Seit Jahren wird darüber diskutiert, wie man bezüglich Krankenkassenprämien Familien entlasten könnte. Eine chancenlose Idee war etwa, dass Eltern für ihre Kinder gar keine Prämien mehr bezahlen müssen. Nun diskutierte der Nationalrat ein Modell, das Kinderprämien für den einkommensschwachen Teil der Bevölkerung beinahe gratis machen würde – und für Jugendliche viel billiger.

Das Bundesgericht hat die SVP-Initiative gegen ein Islamzentrum an der Uni Freiburg für ungültig erklärt. Nach einem negativen Entscheid des Freiburger Grossen Rates hatte die SVP den Fall im Mai 2016 ans Bundesgericht weitergezogen. Wie hat das Gericht seinen Entscheid begründet?

Moderation: Patrik Seiler