Was bringt der Sondergipfel zur Flüchtlingskrise?

2015 haben die EU und die Türkei einen Aktionsplan beschlossen. Die Türkei soll dafür sorgen, dass die Flüchtlingszahlen sinken und dass Schleuser bekämpft werden. Die EU bezahlt der Türkei dafür einige Milliarden. Nun geht es an die Umsetzung des Plans. In Brüssel ist dazu ein Sondergipfel im Gang.

Lächeln für die Kamera: Alexis Tsipras und Ahmet Davutoglu der griechische und der türkische und der Premierminister reichen sich die Hand.
Bildlegende: Lächeln für die Kamera: Alexis Tsipras und Ahmet Davutoglu der griechische und der türkische und der Premierminister reichen sich die Hand. Keystone

Weitere Themen:

In Brüssel wird über die Schliessung der Balkanroute diskutiert und verhandelt. Flüchtlinge wie Omar aus dem Irak oder die junge Koka aus dem syrischen Kobane – sie und mit ihnen zigtausend andere warten aktuell an der griechisch-mazedonischen Grenze. Geht die Balkanroute zu, bleiben sie auf der Strecke.

Wer in den letzten 20 Jahren Militärdienst geleistet hat, kennt den Duro. 3000 dieser geländegängigen Transport-Fahrzeuge hat die Armee im Einsatz. Nun will der Bundesrat den Grossteil der Duro-Flotte für mehr als eine halbe Milliarde Franken general-überholen lassen. In den letzten Monaten hat sich aber gegen diese angebliche «Luxus-Lösung» Widerstand gebildet.

Moderation: Danièle Hubacher