Weite Wege für etwas Trinkwasser

Von der Wasserknappheit in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind Millionen Menschen betroffen, darunter viele Kinder.

Ein Junge trägt eine Wasserflasche nahe Damaskus
Bildlegende: Ein Junge trägt eine Wasserflasche nahe Damaskus Keystone

Ursache für die Wasserkrise ist, dass die wichtigste Quelle zerstört und verseucht wurde. Regierung und Oppositionelle machen sich gegenseitig dafür verantwortlich. Nun haben zahlreiche Haushalte kein Leitungswasser mehr. Die Menschen müssen weit laufen und lange warten, um an einer Ausgabestelle etwas Wasser zu bekommen. Das Uno-Kinderhilfswerk Unicef ist alarmiert und befrüchtet, dass sich nun auch Krankheiten ausbreiten.