Gewalt geht gar nicht: Unser gespaltenes Verhältnis zu Räubern

Mit grosser Leichtigkeit erbeuteten 1997 sechs Posträuber 53 Millionen Franken. Nur wenige Minuten brauchten sie, um die Zürcher Fraumünsterpost auszurauben – und wurden von der Öffentlichkeit wie Helden gefeiert. Dies vermutlich, weil kein Schuss fiel und niemand körperlich verletzt wurde. 

Domenico S. wurde 1998 als letzter der Posträuber gefasst.
Bildlegende: Domenico S. wurde 1998 als letzter der Posträuber gefasst. Keystone

Der SRF-Podcast «Es geschah am...Postraub des Jahrhunderts» arbeitet den Fraumünsterraub nochmals auf und zeigt ihn und seine Räuber in verschiedenen Facetten. In der Sendung Input gibt es die erste Folge die den Raub beschreibt.

Und es wird die Frage diskutiert, wie weit wir ein Verbrechen verzeihen und wo die ambivalente Sympathie kippt.

Autor/in: Beatrice Gmünder, Moderation: Reena Thelly, Redaktion: Beatrice Gmünder