Im Sog der Sucht: Das Dilemma der Angehörigen

Alkohol, harte Drogen, Medikamente: Hunderttausende Menschen in der Schweiz sind süchtig. Freunde, Partnerinnen und Arbeitskollegen wollen helfen, manche von ihnen gelangen dabei selbst in einen Strudel: Sie übernehmen Verantwortung, stellen eigene Bedürfnisse zurück und verlieren sich dabei selbst.

Angehörige von suchtkranken Menschen helfen manchmal bis zur Selbstaufgabe
Bildlegende: Angehörige von suchtkranken Menschen helfen manchmal bis zur Selbstaufgabe Colourbox

Was können Angehörige tun und wann müssen sie beginnen, auf sich selbst zu schauen? Eine Angehörige erzählts, eine Psychologin erklärts.

Autor/in: Mariel Kreis, Moderation: Rahel Giger