Input: 4 Geschichten - aufgearbeitet und weitergedreht!

Jahresende: Zeit zur Musse und Erholung über die Festtage. Zeit Inputsendungen nachzuhören und nachzufragen wie die Geschichten weiter verlaufen sind. Die Inputredaktion hat vier Themen aus dem Jahr 2015 aufgearbeitet und weitergedreht: Hier findet ihr das kompakte Paket mit den vier Themen!

Familie von Siebenthal mit ihren eritreischen Gästen.
Bildlegende: Familie von Siebenthal mit ihren eritreischen Gästen.
  • Eine Schweizer Familie nimmt eritreische Flüchtlinge bei sich auf – Input besucht die Familie. Heute fragen wir nach, wie läuft es in der «WG mit Fremden»? Input hat Familie von Siebenthal und die eritreischen Gäste unter ihrem gemeinsamen Dach besucht.

  • Eine Mutter verlässt ihre Familie aus Liebe zu einer anderen Frau. Seit sie bei Input darüber erzählt hat, spricht die Familie wieder offener und direkter über das Thema. Sendung verpasst? Caro und Anaba erzählen wie es ist, Familienleben gegen lesbische Liebe zu tauschen.

  • Ein Schlosser, der Teilzeit arbeitet, gesteht bei Input, dass sein Teilzeitjob ein Tabu ist. Gegenüber Kunden verheimlicht er sein Teilzeitengagement. Bei Input spricht er darüber und Input erfährt nach der Sendung von mehreren Männern, dass auch sie nicht öffentlich zum Teilzeitpensum stehen. Wird sich was ändern?

  • 290 000 Franken. So viel kostet der Betrieb eines grossen Schweizer Skigebiets pro Tag. Trotz Eurokrise müssen die Skigebiete in den Schweizer Alpen weiter investieren um à jour zu bleiben. Die Kosten der Skigebiete und die Ansprüche der Kunden steigen weiter – und jetzt fehlt auch noch der Schnee. Was heisst das für die Skigebiete? Im Input vom Februar gibt es spannende Zahlen und Fakten zum Thema.